"Und über allem steht die Liebe!
Jede Idee erwacht aus einer tiefen Emotion,
neugierig suchend nach Antworten.
Das einzig Beständige ist der Wandel,
jeder Moment Ausdruck einer Umformung.
Neues gestaltet sich im Licht der Gegenwart,
wird eingeschmolzen auf einen Punkt.
Die Idee des Bildes zu lieben, bis es entsteht,
und dabei neue Welten entdecken." © Esther Wendt

Esther Wendt = ewendt-art = Kunst, im Feuer der Begeisterung!

Das Leben von Esther Wendt war immer erfüllt von einem tiefen Freiheitsdrang. Geboren 1965 in Graz, lebte sie in London, Paris, Wien, Deutschland und Israel. Inspirierende Begegnungen mit unterschiedlichen Kulturkreisen brachte ihr Beruf als Flugbegleiterin mit sich. Ein neues Tor zur Freiheit hat sich 1999 auf künstlerischer Ebene geöffnet. In der abstrakten Malerei entdeckt Wendt viele Möglichkeiten gestalterisch ungebunden zu sein. Ihre Bildsprache lebt von einem emotionalen Spannungsfeld abstrakter Vision und konkreter Botschaft. Mit markanter Farbigkeit hebt sie die Energie von Emotionen und Gedanken ans Licht und bringt sie zum Leuchten – nicht als fertige Antwort, der Dialog zwischen Bild und Betrachter ist ihr wichtig. Sinnlich-haptisches ergänzt oft das rein visuelle Erleben ihrer Werke. Dass die expressiv anmutenden Farbräume auch mit zurückhaltenden Strukturlandschaften wechseln, ist für Wendt kein Widerspruch, sondern eine Notwendigkeit ihrer Philosophie der Freiheit. Acrylfarbe, Pigmente, Erde, Objet trouvé-Materialien u.v.m. werden zu konstituierenden Elementen der Bildkompositionen und geben den Werken der Künstlerin ihre Tiefe und ihre Seele.
In der Serie smART² werden Bücher zu Bildern, genauer gesagt zu Objekten, da sich erst auf der Rückseite ein wesentlicher Teil der Komposition erschließt. Der Brückenschlag von der Bildenden Kunst zur Literatur ist Wendt mit ihrem Erstlingswerk Malawi - Flammen der Begeisterung gelungen. In ihrem sehr persönlichen Reisebericht überpinselt sie die Spannung mit einem Feuerwerk an unterschiedlichen Emotionen. Die zauberhafte Verwandlung der Fotos in Graphit- & Kohlezeichnungen verrät mehr über die Menschen, als es durch die Wiedergabe von Dokumentarfotos möglich gewesen wäre. Hier lenkt nichts ab, sondern alles hin auf das Wesen der Menschen und das ist farbenfroh und lebensfroh! Selten sind Illustrationen so treffend, denn selten sind Text, Bilder und Cover eines Buches aus einer Hand. Hubert Thurnhofer, Galerist, Der Kunstraum, Wien, 2018.
„Kreativität hat für mich viel mit Neugierde zu tun und der Fähigkeit im Hier & Jetzt zu leben. Mein künstlerischer Ausdruck resultiert immer aus einer tiefen Emotion heraus und einer Frage dahinter. Das Schöpferische lässt sich nicht einengen, es ist eine geistige Kraft, die durch Kunst gelebt werden will – nein, sogar muss!“



© 2019 ewendt-art